Donnerstag, 6. Oktober 2016

MY CIRCUS - Tafel-Schilder

Im letzten Post hatte ich ja bereits kurz meine Schilder erwähnt...
Zur besseren Orientierung meiner Gäste - und weil sie einfach schön sind - habe ich diverse Tafel-Schilder angefertigt...





Grundlage waren alte Einlegeböden aus einem Kleiderschrank, diese habe ich mit Tafellack gestrichen. Das ging ratz ratz! Auch das Design war am PC ja relativ schnell gestaltet und dann ging es los...

Wie bekomme ich jetzt die Schrift "SCHÖN" auf die Schilder?!

Ich wollte natürlich wieder mal keine halben Sachen!
Da ich im Handlettering nicht ganz so geübt bin und mir meine Schrift meistens eh nicht gefällt musste eine andere Lösung zum beschriften der Schilder her...

Schneideplotter - Fehlanzeige!!!


Also hab ich das erste Schild groß auf Papier geplottet und dann bin ich auf die glorreiche Idee gekommen daraus eine Schablone zu machen... Kann ja noch so schwer sein!
Die Buchstaben habe ich mit dem Cuttermesser fein säuberlich ausgeschnitten.
Was eine sch... super Idee!
Die Schablone habe ich dann auf meinem Schild befestigt und konnte direkt mit einem Kreidestift die Buchstaben nachziehen.
Geklappt hat es gut nur war das wirklich eine sau Arbeit und mein Finger war danach durch den Druck auf dem Cutter etwas taub...


Für das zweite Schild musste also eine neue Idee her...
Auf Pinterest fand ich eine, wie ich zuerst dachte, gute Idee.
Wieder wurde das Design auf Papier gedruckt. Die Rückseite mit einem weichen Bleistift umrandet, das Papier nun richtig herum auf meinem Schild fixiert und dann die Vorderseite umrandet... Eigentlich sollte sich so der Grafit des Bleistiftes von der Rückseite durchdrücken und auf dem Tafellack haften bleiben... Eigentlich!
Nachdem ich nun das zweite Design auf Papier einmal von der Rück- und der Vorderseite mit Bleistift umrandet hatte, löste ich das Papier ab und hoffte auf ein spitzen Ergebnis...
Und es war NIX zu sehen, kein einziger Strich!
Was da passiert ist weiss ich auch nicht, das ist doch sonst zum Pausen eine super Idee und funktioniert eigentlich immer...




Ein kurzer Tobsuchtsanfall... gefolgt von über mich selber ärgern...  und kurzem Fluchen... dann Idee Nummer drei!
Warum habe ich das nicht gleich so gemacht?!

Kohlepapier war die Lösung!
Kein tauber Zeigefinger vom Cutter und auch garantierte, sichtbare Linien beim durchdrücken...
Oh man, was eine Tortur!

Die restlichen vier Designs habe ich also mit Hilfe von Kohlepapier auf die Schilder übertragen, das klappt 1A!
Dann könnt ihr einfach mit den Kreidestiften die Linien nachziehen und schon habt ihr die gewünschte Schrift auf euren Tafeln.


Oder man hat einen Schneideplotter und kann sich einfach Schablonen polten lassen... das wäre ja zu einfach ;)

Mit den Ergebnissen war ich dann trotzdem sehr zufrieden!


Liebe Grüße, LENA



VERLINKT BEIM DEKO DONNERSTAG

Kommentare:

  1. Liebe Lena, das sieht super toll aus und ein toller Tipp mit dem Kohlepapier.
    Ich wollte den Adventskalender für meine zwei (der Hintegrund ist auch mit Tafelfarbe gestrichen) noch ein bisschen verschönern und wusste nicht richtig wie. Jetzt schon ;) DANKE
    Ich wünsch dir noch eine tolle Rest Woche
    Liebste Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht super aus liebe Lena! ♥ Ja mit Schriften kann ich auch ein Lied singen ;)) Plotter wäre halt immer öfter die einfachste Lösung....lach. Ich hab aber auch keinen und werde die nächste Zeit auch bestimmt keinen haben....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lena,
    Ich fühl mit dir. Ähnlich ist es mir auch ergangen. Jetzt hab ich inzwischen einen Schneidplotter - aus Trotz - lach!
    Das nächste Mal versuchst doch statt Bleistift einfach einen (Schneider)Kreidestift und feuchte vorm Umdrehen der Vorlage die Tafel leicht an. Das funktioniert perfekt. Ich habs probiert und sogar mal irgendwann einen Post dazu gemacht. Auf Kohlepapier bin ich gar nicht gekommen. Das versuch ich auch mal. Danke für den Tipp.
    Du hast dich nicht umsonst gequält deine Tafeln sehen superschön aus!!!!

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Puuh, das klingt ja alles nach sehr viel Arbeit!! Aber der Aufwand hat sich gelohnt, deine Schilder sehen toll aus! Die Idee mit dem Kohlepapier werde ich mir merken, das ist bestimmt beim Übertragen der Schriften sehr hilfreich (falls ich auch mal wieder auf die Idee komme, Schriftzüge auf Leinwand zu bannen.....)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lena,
    die Schilder sind einfach nur klasse geworden. Da kann ja jetzt das ganze Jahr durchgefeiert werden, Anlässe gibt es ja immer.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lena,
    Bevor ich den Schneideplotter hatte habe ich auch mit verschiedenen Methoden übertragen. Allerdings sicher nie so ausdauernd wie du. Und das Ergebnis ist fantastisch. Toll gemacht!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lena,
    deine Tafeln sind ganz toll geworden, ich bin ja auch so'n Schilder-Fan :-)
    Und deine Ausdauer hat dich echt belohnt :-)
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen